Bei der Preisverleihung: (von links) Klaus Küper (Leiter Abteilung Forschungsschifffahrt Reederei Briese), Preisträger Dr. Henry Bittig, Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor IOW) (Foto: IOW/K. Beck)

Sauerstoff-Monitoring im Meer

Kürzlich ist der mit 5000 Euro dotierte Briese-Preis für Meeresforschung 2015 an Dr. Henry Bittig verliehen worden.

Die Jury würdigt damit seine wegweisende Entwicklung eines Systems zum Einsatz hochpräziser optischer Sauerstoffsonden auf autonomen Beobachtungsplattformen sowie dessen erfolgreiche Erprobung im Rahmen von Langzeit-Umweltbeobachtung von Ozeanen. Der von der Reederei Briese Schiffahrts GmbH & Co. KG gestiftete und vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) wissenschaftlich betreute Preis für herausragende Doktorarbeiten in der Meeresforschung wurde dieses Jahr zum sechsten Mal in feierlichem Rahmen am IOW verliehen.
Sauerstoff-Messungen, Kernthema der jetzt mit dem Briese-Preis ausgezeichneten Dissertation, sind aufgrund der zentralen Stellung von Sauerstoff in der marinen Biogeochemie von besonderer Bedeutung in der Meeresforschung. Sie dienen der ökologischen Zustandsbewertung von marinen Ökosysteme ebenso, wie der ganz grundsätzlichen Analyse von Stoffkreisläufen im Meer.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen