SeaRenergy wird für die maritime Koordination beim Bau des Offshore-Windparks „He Dreiht“ zuständig sein     (Quelle: EnBW/Otzipka)

SeaRenergy übernimmt Koordination beim Bau von „He Dreiht“

Die in Hamburg ansässige SeaRenergy Offshore Holding GmbH hat den Zuschlag für die maritime Koordination für den Bau des Offshore-Windparks „He Dreiht“ der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) erhalten. „HeDreiht“ soll Ende 2025 rund 90 km nordwestlich von Borkum in Betrieb gehen und aus 64 Windenergieanlagen (V236-15-Turbinen) mit einer installierten Gesamtleistung von 960 MW bestehen. Jährlich sollen ca. 3,6 Mrd. kWh Strom erzeugt werden.

Der Koordinationsservice startet im April und endet voraussichtlich im Dezember 2025. Während dieser Zeit wird SeaRenergy insbesondere für die Überwachung und Koordinierung der Schiffsbewegungen und die Kommunikation mit den Schiffen auf der Offshore-Baustelle zuständig sein. Dabei kommen ein Schiffsverkehrsmanagement- und ein Seeüberwachungssystem von Vissim AS zum Einsatz. Die Koordinatoren von SeaRenergy werden vom EnBW-Büro in Hamburg aus operieren und können dabei auf ein Back-Office-Support-Team zurückgreifen. Die Grundlagen für den Koordinationsdienst werden bereits seit dem 1. Dezember 2023 gelegt. Die Vorbereitungsphase umfasst Vorarbeiten wie die Erstellung und Aktualisierung von Dokumenten, die Einrichtung von Hard- und Software sowie die Schulung des Personals.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen