Die Offshore-Serviceschiffe bieten Platz für 40 Techniker und 20 Crew-Mitglieder

Serviceschiffe für Offshore-Windparks getauft

Die speziell für den Einsatz in Offshore-Windparks konzipierten Service Operation Vessels (SOVs) „Esvagt Froude“ und „Esvagt Faraday“ sind kürzlich in Rostock und Hamburg getauft worden.

Die beiden 83,70 m langen, 17,60 m breiten 6,50 m tiefgehenden Neubauten wurden auf der norwegischen Werft Havyard Shipyard Technology AS gefertigt und waren bereits im Februar und März dieses Jahres zur Ablieferung gekommen. Die zwei baugleichen Serviceschiffe der dänischen Reederei Esvagt, Esbjerg, befinden sich für Siemens in Langzeitcharter und werden für die Versorgung des Offshore-Windparks EnBW "Baltic II" in der Ostsee und im Windpark "Butendiek" in der Nordsee eingesetzt.
Eingebunden sind die SOVs in das Offshore-Logistikkonzept von Siemens, das hochmoderne Datenanalyse und vorausschauende Wartungsprogramme umfasst. Die Schiffe sollen so eine höhere Verfügbarkeit der Windenergieanlagen sicherstellen, damit den Stromertrag erhöhen und letztlich zur Senkung der Kosten für Windstrom beitragen.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen