Der Offshore-Park soll um bis zu 17 Turbinen erweitert werden

Vattenfall erweitert Offshore-Windpark Kentish Flats

Vattenfall hat angekündigt, den Offshore-Windpark Kentish Flats unweit der Themse-Mündung im Südosten Englands um bis zu 17 Windturbinen mit einer installierten Leistung von zusätzlich bis zu 51 MW ausbauen. Hierfür hat das Unternehmen nun die Genehmigungen seitens der britischen Behörden erhalten.

Aktuell besteht der Offshore-Windpark Kentish Flats aus 30 Windturbinen mit 90 Megawatt installierter Leistung. Die Erweiterung des Windparks soll voraussichtlich bis Anfang 2016 fertig gestellt sein. Das Investitionsvolumen für die Erweiterung beläuft sich Vattenfall zufolge je nach Anzahl der Windturbinen auf bis zu 170 Millionen Euro. In dieser Ausbaustufe würde Kentish Flats den Strombedarf von 96 000 britischen Haushalten abdecken.
Gegenwärtig betreibt Vattenfall in Europa insgesamt mehr als 40 Windparks an Land und auf See mit mehr als 900 Windturbinen. In Deutschland baut Vattenfall zurzeit den Offshore-Windpark DanTysk, der im Jahr 2014 in Betrieb gehen soll. In den kommenden Jahren wird Vattenfall nach eigenen Angaben weiter verstärkt in das Wachstumsfeld der Erneuerbaren Energien investieren, mit dem Schwerpunkt Windenergie.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen