Vertrag für Offshore-Windpark Thornton Bank unterzeichnet

Die Offshore-Turbinen mit einer Gesamtleistung von rund 295 MW sind für die Phasen 2 und 3 des ersten belgischen Hochseewindparks Thornton Bank vorgesehen. An Thornton Bank sind Unternehmen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Dänemark beteiligt, was den Windpark zu einem Leuchtturmprojekt für die europäische Offshore-Windindustrie macht. Die Installation der 24 Anlagen für Phase 2 ist für Frühjahr 2012 geplant, weitere 24 sollen in der dritten Ausbaustufe bis Mitte 2013 errichtet werden. Der Abschluss des Vertrags markiert laut Repower die bis dato – gemessen am Investitionsvolumen – größte Projektfinanzierung in der Offshore-Windindustrie überhaupt.

Ein Konsortium aus sieben Kreditbanken stellt gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank etwa 900 Mio. Euro für die Finanzierung. Die Gesamtinvestition – inklusive der Refinanzierung der ersten Projektphase – beläuft sich Angaben Repowers zufolge auf rund 1,3 Mrd. Euro. Eine Exportkreditgarantie zur Absicherung ist von der Bundesregierung grundsätzlich zugesagt. 55% der Investoren kommen aus Belgien.

Bereits 2008 hatte REpower für die erste Ausbauphase des Projekts Thornton Bank sechs Turbinen des Typs REpower 5M geliefert und installiert. Der Hochseewindpark, rund 28 Kilometer vor der belgischen Küste in Wassertiefen zwischen zwölf und 27 Metern gelegen, wurde Ende Juni 2009 offiziell in Betrieb genommen und erreichte im ersten Halbjahr eine technische Verfügbarkeit von 94%, im zweiten waren es 97%.

REpowers Lieferumfang umfasst – wie in der ersten Ausbauphase – auch bei den Phasen 2 und 3 neben der Produktion bzw. Lieferung der Maschinenhäuser, Türme, Blätter und Naben die Vorinstallation im Hafen von Oostende, die Offshore-Installation sowie die Inbetriebnahme und den Testlauf der Turbinen. Im Bereich Service und Wartung liefert REpower für alle drei Phasen des Projekts sein Full Service-Produkt OFS, was auch die Verantwortung für den maritimen Transport beinhaltet.

Die REpower Systems AG, Hamburg, hat mit dem belgischen Offshore-Projektentwicklungsunternehmen C-Power einen Vertrag über die Lieferung von insgesamt 48 Windenergieanlagen des Typs REpower 6M unterzeichnet. An

C-Power sind als strategische Partner auch die REpower-Kunden RWE Innogy und EDF EN beteiligt.

 

Teilen
Drucken
Nach oben