Das neue Siemens-Werk soll 2017 mit der Produktion beginnen

Windkraft-Fabrik in Cuxhaven

In Cuxhaven soll das erste deutsche Siemens-Werk für die Fertigung von Maschinenhäusern für Offshore-Windturbinen entstehen. Siemens plant eine Investition von 200 Mio. Euro in den Standort und will dort bis zu 1000 Arbeitsplätze schaffen.

Die Produktionsstätte soll direkt an der Hafenkante auf einer Fläche von 170000 m2 entstehen. Mit Hilfe der gut ausgebauten Hafenanlage können schwere Komponenten direkt auf Transportschiffe geladen werden. Die neue Fertigung umfasst die Endmontage von Generatoren, Naben sowie Gondel-Rückteile, die zu kompletten Maschinenhäusern für Offshore-Windenergieanlagen zusammengeführt werden. Die Anlagen, die am Standort Cuxhaven gefertigt werden sollen, weisen eine Leistung von 7 MW auf.
Der Spatenstich soll noch in diesem Jahr erfolgen. Der Produktionsbeginn für die Komponenten ist für Mitte 2017 vorgesehen.
Zusätzlich zum Aufbau der neuen Produktion in Cuxhaven baut Siemens im britischen Hull ein Werk für Rotorblätter für 6 und 7 MW-Anlagen. Dieses soll ebenfalls im Jahr 2017 voll betriebsfähig sein. Nach Großbritannien ist Deutschland der wichtigste Markt für Offshore-Windenergie.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen