Wissenschaftliche Begleitung

EnBW Baltic 1 hat als erster kommerzieller Offshore-Windpark Deutschlands im Mai den Betrieb aufgenommen. Damit nimmt ein groß angelegtes Forschungsprojekt über den Windpark seine Arbeit auf. Innerhalb von drei Jahren soll das Projekt Erkenntnisse zur Optimierung des Betriebs von Offshore-Windparks und deren Integration ins Verbundnetz liefern.

ForWind, das Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen koordiniert das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Betreiber und Bauherrn, EnBW Erneuerbare Energien GmbH, und dem Stiftungslehrstuhl für Windenergie (SWE) der Universität Stuttgart. Das Verbundforschungsprojekt steht unter dem Titel "Regelung von Offshore-Windparks durch lokale Leistungsprognosen sowie Monitoring der Leistungs- und Belastungscharakteristik". Weitere Projektteilnehmer sind das Rostocker Messinstitut WindConsult sowie Siemens, der Hersteller der Windkraftanlagen von EnBW Baltic 1. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Bundestages.

Teilen
Drucken
Nach oben