208 m-Fähre bei FSG vom Stapel gelaufen

„Ulusoy-14" kurz nach dem Stapellauf

Mit 208 m Länge handelt es sich Unternehmensangaben zufolge dabei um den längsten und größten RoRo-Neubau, der je bei der Werft gebaut wurde. Die „Ulusoy-14“ bietet Platz für 283 Trailer und weist eine Ladekapazität von 4094 Spurmetern auf.
Die beiden von Ulusoy Sealines bei der FSG bestellten Neubauten sollen auf der Route Cesme Trieste zum Einsatz kommen und dort gleich vier ältere Fähren ersetzen. Bei nahezu gleicher Frachtkapazität bedeutet dies einen bedeutend niedrigeren Verbrauch von Treibstoff sowie eine erhebliche Reduktion der Emissionswerte.
Die Übergabe der „Ulusoy-14“ soll im Oktober dieses Jahres erfolgen. Der zweite Neubau für Ulusoy Sealines wurde bereits gestern auf Kiel gelegt. Der Stapellauf ist für den 2. November 2012 vorgesehen, die Ablieferung für Januar 2013.
Im Orderbuch der Werft befinden sich darüber hinaus aktuell die folgenden Aufträge: eine RoRo-Frachtfähre für U.N RoRo (Türkei), eine ConRo-Fähre für eine kanadische Reederei, zwei multifunktionale Projektladungsschiffe für Rolldock (Niederlande), zwei Offshore-Seismik-Schiffe für WesternGeco (England) sowie eine RoPax-Fähre für CMAL (Schottland).

Bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) ist am Freitag die erste von zwei baugleichen RoRo-Frachtfähren für die türkische Reederei Ulusoy Sealines erfolgreich vom Stapel gelaufen.

Teilen
Drucken
Nach oben