Die „Alf Pollak“ soll im Oktober 2018 abgeliefert werden

„Alf Pollak“ in Flensburg vom Stapel gelaufen

Bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) ist das erste von zwei RoRo-Schiffen für die italienische Reederei Onorato Armatori auf den Namen „Alf Pollak“ getauft worden und anschließend vom Stapel gelaufen.

Die 209,79 m lange und 26 m breite „Alf Pollak“ soll im Oktober 2018 an die Siem Group ausgeliefert werden, die sie an Onorato Armatori verchartert. Die beiden Schiffe, die im Mittelmeer auf Routen von und nach Sardinien und Sizilien betrieben werden sollen, werden mit 4076 Spurmeter über Kapazitäten für bis zu 310 Sattelschlepper verfügen und damit zu den größten RoRo-Schiffne im Mittelmeerraum zählen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen