Brennstart: Baubeginn der „Norwegian Encore“

Brennstart für „Norwegian Encore“

Mit dem Brennstart hat bei der Meyer Werft in Papenburg offiziell der Bau des nächsten Kreuzfahrtschiffes für die Norwegian Cruise Line begonnen.

Der Neubau, der den Namen „Norwegian Encore“ tragen wird, ist bereits das vierte Schiff der Breakaway Plus-Klasse. Den Startknopf der computergesteuerten Brennmaschine drückte Andrew Stuart, Präsident von Norwegian Cruise Line, zusammen mit dem Geschäftsführer der Meyer Werft, Tim Meyer. Damit wurde die Bearbeitung der ersten Stahlplatte für das neue Schiff der Reederei gestartet.
Die „Norwegian Encore“ (167 800 BRZ) bietet Platz für 3998 Passagiere und wird wie seine Schwesterschiffe über zahlreiche Entertainmenteinrichtungen und Restaurants verfügen. Aufgrund der strengen Umweltauflagen wird das
Schiff mit Abgasreinigungsanlagen und umweltfreundlichen Motoren zur Stromerzeugung ausgestattet. Beim gesamten Engineering stand verstärkt die Energieeffizienz im Fokus, dazu zählen u.a. Wärmerückgewinnung, Elektromotoren höchster Energieeffizienzklasse, LED-Beleuchtung, optimierte Unterwasseranstriche zur Widerstandsreduzierung sowie die Gewichtsoptimierung bei den verwendeten Materialien. Das Schiff soll am 31. Oktober 2019 abgeliefert werden und wird zunächst in der Karibik eingesetzt.
Derzeit befindet sich bei Meyer noch das Schwesterschiff „Norwegian Bliss“ in der Endausrüstung. Das Schiff soll im Frühling dieses Jahres an die Reederei übergeben werden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen