Der Eisbrecher „Nuyina“ wird als Forschungs- und Versorgungsschiff für australische Antarktisstationen eingesetzt  (Foto: Damen Naval)

Damen liefert Eisbrecher nach Australien

Die niederländische Schiffbaugruppe Damen Shipyards hat den Antarktis-Eisbrecher „Nuyina“ an die australische Regierung abgeliefert. Beauftragt worden ist der 160 m lange und 25 m breite Neubau vom australischen Umwelt- und Energieministerium. Serco Australia wird den Eisbrecher betreiben.

Der Heimathafen ist Hobart auf der Insel Tasmanien. Von dort aus wird der Eisbrecher unter anderem als wissenschaftliche Forschungsplattform und als Versorgungsschiff für die insgesamt vier antarktischen und subantarktischen Forschungsstationen Australiens eingesetzt.

Gebaut wurde das Polarforschungsschiff ab 2017 am rumänischen Damen-Standort, der Galati-Werft. Die Endausrüstung erfolgte ab 2020 am niederländischen Stammsitz in Vlissingen. Nach Reedereiangaben bietet die „Nuyina“ Kapazitäten für bis zu 117 Wissenschaftler und 32 Crewmitglieder und kann bis zu 1200 t Fracht und 96 TEU laden.

Der Eisbrecher ist mit zwei MAN 32/44CR-Dieselmotoren ausgerüstet, die insgesamt 26 600 kW leisten. Der Antrieb erfolgt über zwei Verstellpropeller. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt nach Reedereiangaben 16 kn. Der Rumpf ist so stabil gebaut, dass er mit einer Geschwindigkeit von 3 kn bis zu 1,65 m dickes Eis brechen kann.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen