Effiziente LNG-Tanker bestellt

MHI baut bis 2015 zwei LNG-Tanker des Typs „Sayaendo“ für MOL und OGIT

Bei den 288 m langen, 48,94 m breiten und 11,55 m tiefgehenden 138 000 BRZ-Neubauten, die den beiden japanischen Unternehmen gemeinsam gehören werden, handelt es sich um die ersten beiden Einheiten der neuen „Sayaendo“-Klasse. Diese zeichnet sich Werftangaben zufolge durch ein optimiertes Design und einen daraus resultierenden geringeren Brennstoffverbrauch aus. So erhalten z.B. die kugelförmigen Tankbehälter (Moss-System) eine Abdeckung, die den Luftwiderstand der Schiffe verbessern soll. In Kombination mit einem geringeren Gewicht und einer verbesserten Rumpfstruktur können laut MHI bis zu 20 Prozent Treibstoff eingespart werden. Das Antriebssystem basiert auf einer von MHI entwickelten Dampfturbinenanlage UST (Ultra Steam Turbine Plant). Damit erreichen die LNG-Tanker eine Geschwindigkeit von 19,5 kn. Die Neubauten sollen 2014 und 2015 in Dienst gestellt werden.

Die Reederei Mitsui O.S.K. (MOL) und der Konzern Osaka Gas International Transport Inc. (OGIT) haben bei der japanischen Werft Mitsubishi Heavy Industries (MHI) den Bau von zwei LNG-Tankschiffen mit einer Ladekapazität von je 153 000 m3 in Auftrag gegeben.

Teilen
Drucken
Nach oben