Auf die „BP 81 Potsdam“ sollen noch zwei Schwesterschiffe folgen

Einsatzschiff der Bundespolizei getauft

Das erste von drei neuen Einsatzschiffen der Bundespolizei ist Ende 2018 auf der Werft Fr. Fassmer GmbH & Co. KG in Berne auf den Namen „Potsdam“ getauft worden.

Der 86,2 m lange und 13,4 m breite 1980 BRZ-Neubau mit dieselelektrischem Antrieb erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 21 kn.
Mit den neuen Einsatzschiffen sollen drei über 27 Jahre alte und kürzlich stillgelegte Schiffe ersetzt werden. Die Neubauten verfügen unter anderem über ein Hubschrauberlandedeck für den größten Hubschrauber der Bundespolizei, die „Super Puma“, sowie Staumöglichkeiten für Container mit spezieller Missionsausstattung.
An die Taufe schließt sich derzeit eine etwa dreimonatige Inbetriebnahme und Erprobungsphase an. Danach wird die Bundespolizei See das Schiff übernehmen und sich in einem umfassenden Schulungsprogramm mit dem anspruchsvollen Einsatzmittel vertraut machen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen