Jede Einheit der Neubau-Serie wird mit drei je 17 000 kW leistenden ABB-Azipods ausgestattet (Foto: ABB)

Eisbrechende Azipods für LNG-Tanker-Flotte

Die südkoreanische Schiffbaugruppe Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering (DSME) hat ABB mit der Lieferung eines umfassenden Energie- und Antriebstechnikpakets im Wert von mehr als 300 Mio. US-Dollar für sechs spezialisierte Tankschiffe beauftragt, die Flüssigerdgas (LNG) durch die Nordostpassage transportieren sollen.

Jeder der sechs Neubauten wird mit den drei größten und leistungsstärksten Azipod-Antriebseinheiten ausgestattet, die jemals für eisgehende Schiffe geliefert wurden. Zusammen erbringen die 17 000 kW-Azipod-Einheiten eine Leistung von 51 000 kW und sind laut ABB damit für die Fahrt durch bis zu 2,1 m dicke Eisschichten ausgelegt. Die LNG-Tanker sollen gemäß Eisklasse ARC7 klassifiziert werden.

Die Ablieferung der Schiffe mit Kapazitäten für jeweils 170 000 m3 Flüssigerdgas ist ab 2023 vorgesehen. Die Tanker sollen dann im russischen Gasprojekt „Arctic LNG 2“ eingesetzt werden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen