E.R. Schiffahrt tauft drei Capesize Bulker

Die Taufgesellschaft der „E.R. Borneo" und der „E.R. Brandenburg"

Es handelt sich dabei um Massengutfrachter mit einer Tragfähigkeit von jeweils 180 000 Tonnen, die vorwiegend zum Transport von Erz und Kohle eingesetzt werden. Die Schiffe gehören zu einer Serie von zehn Einheiten, die Unternehmensangaben zufolge alle durchfinanziert und langfristig verchartert sind. Sie werden bei Hyundai Heavy Industries Ltd. in Südkorea gebaut und bis Mitte 2010 abgeliefert.

Am 25. Februar 2010 fand die Doppeltaufe für die beiden Massengutfrachter „E.R. Borneo" und „E.R. Brandenburg" statt. Es waren die ersten Neubauten der neuen Werftanlage von Hyundai in Gunsan, ca. 150 km südlich von Seoul. Einige Tage zuvor ist bereits die „E.R. Bavaria" getauft worden. Das Schiff wurde auf der zum Hyundai Konzern gehörenden Werft in Samho gebaut.

Die drei getauften Schiffe sind von den Charterern "K" Line Bulk Shipping und Shinwa Kaiun Kaisha in Dienst gestellt worden. Die baugleichen Schiffe sind 292 Meter lang, 45 Meter breit und mit hydraulischen Luken ausgestattet. Sie verfügen über ein Laderaumvolumen von jeweils ca. 200 000 m³.

Die in Hamburg ansässige Reederei E.R. Schiffahrt GmbH & Cie. KG hat ihre ersten Capesize-Bulker in Korea getauft.

Teilen
Drucken
Nach oben