Die „Finnsirius“ ist der erste von zwei Neubauten für Finnlines (Foto: Finnlines Plc)

Erste RoPax-Fähre an Finnlines abgeliefert

Die China Merchants Jinling Werft hat in Weihai, China, die erste von zwei RoPax-Fähren an Finnlines übergeben. Die 235,6 m lange und 33,3 m breite „Finnsirius“ wird künftig auf der Route Naantali-Långnäs-Kapellskär eingesetzt. Das Schwesterschiff „Finncanopus“ wird voraussichtlich Ende 2023 ausgeliefert.

Die beiden Einheiten sind Teil des 500 Mio.-Euro-Neubauprogramms von Finnlines und verfügen über eine Frachtkapazität von 5200 Lademetern sowie eine Passagierkapazität von 1100 Personen. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch den Besitz der finnisch-schwedischen Eisklasse 1A Super aus und sind mit Hochleistungsbatterien zur Landstromversorgung ausgestattet.

Tom Pippingsköld, CEO von Finnlines, erklärt, das grüne Neubauprogramm von Finnlines sei eine große Investition, von der Frachtkunden und Privatreisenden profitieren würden. Die hybriden RoPax-Fähren seien nicht nur die bisher größten in der Flotte des Unternehmens, sondern transportierten die Fracht auch auf eine nachhaltigere Weise.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen