Die neue Fähre „Laboe“ wurde mit einem Batteriesystem von EST-Floattech ausgestattet  (Foto: SFK)

EST-Floattech liefert Batteriesystem für SFK-Fähre „Laboe“

Der Spezialist für maritime Energiespeichersysteme EST-Floattech hat die Auslieferung und Inbetriebnahme des Batteriesystems seiner Octopus-Serie für die Fähre „Laboe“ der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) bekanntgegeben. Die rund 34 m lange und 9 m breite „Laboe“, die kürzlich von der Holland Shipyards Group an die SFK abgeliefert wurde, ist die sechste von sieben Fähren, mit denen die Kieler Reederei ihre CO2-Emissionen senken will. Sie bietet Platz für 300 Personen sowie 40 Fährräder und wurde mit rund 740 00 Euro vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert. 

Der Neubau wurde mit dem 560 kWh leistungsstarken Octopus High Energy Batteriesystem ausgestattet. Dieses sorge den Angaben zufolge dafür, dass der Energieverbrauch während der Fahrt niedrig bleibt, da das Schiff problemlos zwischen Generatoren und Batteriesystem umschalten kann. Integriert wurde das System von Holland Ship Electric.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen