Heimathafen des umweltfreundlichen Schleppers „Fairplay XI” ist Rotterdam

„Fairplay XI” erfüllt Tier III-Norm

Die Reederei Fairplay Towage hat in Rotterdam einen neuen Hafenschlepper mit IMO Tier III-zertifizierten Dieselaggregaten getauft und offiziell in Betrieb genommen.

Die Dieselaggregate mit MTU-Motoren der Baureihe 4000 und SCR-Abgasnachbehandlung zählen Herstellerangaben zufolge zu den weltweit ersten Aggregaten, die für die ab 2016 gültige Emissionsstufe IMO Tier III zertifiziert sind. Gebaut wurde der Schlepper „Fairplay XI” bei der spanischen Werft Astilleros Armon.
Rolls-Royce lieferte die zwei je 2000 kW leistenden MTU-Hauptantriebsmotoren des Typs 16V 4000 M63L, ein 16 Zylinder-Dieselaggregat der Baureihe 4000 M23F mit einer Leistung von 1520 kW sowie die von MTU entwickelte SCR-Anlage. Die Abgasnachbehandlung mittels selektiver katalytischer Reduktion ist mit dem Dieselaggregat verbunden.
Der 30 m lange Fairplay-Schlepper mit 90 t Pfahlzug wurde bereits im Mai 2015 in den Rotterdamer Hafen überführt. Während der Probefahrten und der Fahrt von Spanien in die Niederlande konnte bereits ein deutlich reduzierter Stickoxidausstoß gemessen werden: er liegt laut MTU 81 Prozent unter den Werten, die für die aktuell gültige Emissionsrichtlinie IMO Tier II notwendig sind.
Der Traktorschlepper verfügt über einen kombinierten dieselmechanischen und dieselelektrischen Antrieb. Bei der Ein- und Ausfahrt aus dem Hafen wird überwiegend der dieselelektrische Antrieb mit SCR-Anlage genutzt, bei Volllast werden zusätzlich die beiden Hauptantriebsmotoren für dieselmechanischen Antrieb zu geschaltet.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen