Forschungsschiff „Sonne“ auf Kiel gelegt

Kiellegung des neuen Forschungsschiffes „Sonne“

Das Schiff, das 40 Forschern Platz bietet, soll im Januar 2015 abgeliefert werden. Haupteinsatzgebiete des Neubaus werden der Indische und Pazifische Ozean sein. Die „Sonne“ soll dazu beitragen, wissenschaftlich und gesellschaftlich besonders relevante Forschungsfragen zu beantworten, vor allem hinsichtlich des Klimawandels, der Versorgung mit marinen Rohstoffen und der Folgen des Eingreifens in die Ökosysteme.
Das neue Forschungsschiff, das sich den Angaben zufolge durch eine besonders hohe Energieeffizienz auszeichnet, löst seinen 44 Jahre alten Vorgänger ab.
„Mit dem neuen Forschungsschiff ‚Sonne‘ steht den deutschen Meeresforschern eines der weltweit modernsten Instrumente zur Verfügung, um den Einfluss der Meere auf unser Klima zu untersuchen“, erklärte Bundesministerin Johanna Wanka anlässlich der Kiellegung. „Mit dem Neubau setzen wir die Modernisierung der deutschen Forschungsflotte fort.“ Die Modernisierung wurde mit dem Bau des eisrandfähigen Forschungsschiffes „Merian“ begonnen. Bis zum Ende dieser Dekade will das Bundesministerium die weiteren Forschungsschiffbauten „Polarstern“, "Poseidon“ und „Meteor“ beauftragen.
Die Reederei RF Forschungsschifffahrt wird das 124,4 Mio. Euro teure Forschungsschiff künftig betreiben.

Bei der Meyer Werft in Papenburg ist die Kiellegung des neuen Tiefseeforschungsschiffes „Sonne“ erfolgt. Die erste Sektion der 116 m langen Einheit wurde im Baudock aufgelegt.

Teilen
Drucken
Nach oben