So soll es aussehen: Ein RoRo-Schiff der Grimaldi-Gruppe, das speziell für den Transport von PKW und LKW ausgelegt ist und künftig mit Ammoniak fahren soll. (Abbildung: Grimaldi Gruppe)

Grimaldi ordert 15 ammoniakfähige Autotransportschiffe

Die italienische Grimaldi-Gruppe verdreifacht ihre Aufträge. Ende Oktober hatte der Konzern fünf Pure Car and Truck Carrier (PCTC) bei der Werft China Merchants Heavy Industries Jiangsu in Auftrag gegeben, mit der Option auf fünf weitere Bestellungen. Nun bestellte der Konzern erneut fünf RoRo-Schiffe, die speziell für den Transport von Pkw und Lkw ausgelegt sind.

Die Schiffe sollen eine Kapazität von jeweils 9000 CEU bieten und den Transport von Elektrofahrzeugen auf Reisen zwischen Europa, Nordafrika und dem Nahen und Fernen Osten ermöglichen. Zudem erhielten sie die Zertifizierung „Ammonia Ready“, um mit Ammoniak zu fahren. Mithilfe von Mega-Lithium-Batterien, Sonnenkollektoren und Landanschlussmöglichkeiten könnte der Kraftstoffverbrauch im Vergleich um 50 Prozent verringert werden, erläuterte der Konzern am Montag.

„Zehn von fünfzehn unserer neu bestellten Autotransporter werden im Fernostverkehr eingesetzt und unterstützen die zunehmende Entwicklung der chinesischen Automobilindustrie“, sagt Emanuele Grimaldi, Geschäftsführer der Grimaldi-Gruppe.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen