Instandsetzung des Brunsbütteler Schleusentors 2

Überführung des Schleusentors auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Die Stahlbauabteilung der in Rendsburg ansässigen Nobiskrug GmbH hat den Auftrag für Instandsetzungsarbeiten des Schleusentors 2 der großen Schleuse Brunsbüttel erhalten.
Nach Eindockung des 1460 t schweren, 46,5 m langen, 9,36 m breiten und 20,6 m hohen Schleusentors werden umfangreiche Stahl- und Maschinenbauarbeiten sowie Beschichtungsarbeiten in dem von Nobiskrug betriebenem Dock V auf dem Gelände der HDW Kiel ausgeführt. Die Liegezeit wird ungefähr 5 Wochen betragen, so dass im Juli das Schleusentor 2 wieder seinen Betrieb aufnehmen kann.

Teilen
Drucken
Nach oben