Integriertes System zur Aufbereitung von Ballastwasser entwickelt

Ballastwasseraufbereitungssystem

Es erfüllt Unternehmensangaben zufolge die neuesten verschärften Umweltgesetze. Das System integriert die Filtration sowie ultraviolette Desinfektionstechniken in eine Einheit. Damit soll das kompakte System einfach zu installieren sein und gleichzeitig ein effektives und ökonomisches Systemen zur Behandlung von Ballastwasser darstellen.

Wärtsilä BWT 500i behandelt das Ballastwasser in einem Zwei-Phasen-Prozess, erstens durch das Herausfiltern größerer Organismen und Partikel und anschließend durch die ultraviolette Desinfektion. Die UV-Strahlung tötet entweder die verbleibenden Organismen ab oder macht sie reproduktionsunfähig. Jede Einheit ist laut Wärtsilä in der Lage, 500 cbm Ballastwasser pro Stunde aufzubereiten. Für größere Durchflussraten werden mehrere Einheiten parallel installiert.

Wärtsilä Corporation und Trojan Technologies haben vertraglich vereinbart, das System zur Aufbereitung von Ballastwasser für Schiffe gemeinsam zu vermarkten.

Wärtsilä hat in Kooperation mit Trojan Technologies das Ballastwasseraufbereitungssystem BWT 500i entwickelt.

Teilen
Drucken
Nach oben