(v.l.): Felix Eichhorn, President AIDA Cruises, und Jan Meyer, Geschäftsführer Meyer Werft, bei der Übergabe der „AIDAcosma“ in Bremerhaven   (Foto: AIDA Cruises/Christian Lietzmann)

LNG-betriebene „AIDAcosma“ übernommen

Die Reederei AIDA Cruises hat in Bremerhaven im Rahmen einer feierlichen Zeremonie ihren jüngsten Flottenzuwachs übernommen. Die 337 m lange und 42 m breite „AIDAcosma“ wurde auf der Papenburger Meyer Werft gebaut und Ende Oktober zunächst nach Eemshaven überführt, wo unter anderem die technisch-nautische Erprobung durchgeführt wurde. Die „AIDAcosma“ verfügt über 2732 Gästekabinen und ist der zweite mit LNG betriebene Neubau des Unternehmens.

Ab Ende Februar startet das Kreuzfahrtschiff von Hamburg aus zur ersten von insgesamt sechs siebentägigen Metropolen-Reisen. Anfang April soll der 183 858 BRZ-Neubau in Hamburg getauft werden und im Anschluss zu einer Reise ins Mittelmeer aufbrechen. Von den Häfen Palma und Barcelona aus sollen bis in den Herbst hinein Kreuzfahrten im mediterranen Raum angeboten werden, bevor die „AIDAcosma“ in den Wintermonaten von Dubai aus auf Reisen geht.

Felix Eichhorn, President von AIDA Cruises, erklärte: „Der heutige Tag markiert einen wichtigen Meilenstein auf unserem Weg zur emissionsneutralen Kreuzfahrt. Mit ‚AIDAcosma‘ und ihrem Schwesterschiff ‚AIDAnova‘ gehören zwei der innovativsten Kreuzfahrtschiffe der Welt zu unserer Flotte in Bezug auf die nachhaltige Kreuzfahrt sowie das ganz besondere Gästeerlebnis.“

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen