Die „Coral EnergICE" wird Servicearbeiten unterzogen (Foto: Neptun Werft)

LNG-Tanker „Coral EnergICE“ bei der Neptun Werft

Der Flüssiggastanker „Coral EnergICE“ ist bei der Neptun Werft eingetroffen. Das Spezialschiff, das dort gebaut und im Januar 2018 an die niederländische Reederei Anthony Veder abgeliefert worden war, wird derzeit Servicearbeiten unterzogen.

Der Werftaufenthalt erfolgt den Angaben zufolge im Rahmen der Gewährleistungsvereinbarung mit der Reederei und soll voraussichtlich bis 22. Oktober dauern. „Unser Anspruch hoher Kundenzufriedenheit reicht über die termin- und qualitätsgerechte Ablieferung der Schiffsneubauten hinaus und schließt umfassenden Service und Gewährleistung ein“, sagt Manfred Ossevorth, Geschäftsführer der Neptun Werft.
Die 164 m lange und 24,5 m breite „Coral EnergICE“ kann 18 000 m³ Flüssiggas (LNG) laden. Sie transportiert nicht nur LNG, sondern nutzt den alternativen Brennstoff für die eigenen Antriebsaggregate. Auf der Neptun Werft war der Tanker mit Dual Fuel-Motoren ausgerüstet worden. Die Hauptmaschine und die Hilfsaggregate für die Stromversorgung an Bord können wahlweise mit Schiffsdiesel oder Flüssiggas betrieben werden. Von der Reederei Anthony Veder, die seit 1969 Gastanker unterhält, wird die „Coral EnergICE“ in der Ostsee eingesetzt. Das Spezialschiff besitzt die Eisklasse 1A Super. Dies ist die höchste Einstufung der „Finnish-Swedish Ice Class“.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen