Mit acht Mitarbeitern hat Meyer Neptun Engineering die Projektarbeit begonnen (Foto: Meyer Neptun Engineering)

Meyer Neptun Engineering nimmt Arbeit auf

Mit acht Mitarbeitern hat die neu gegründete Meyer Neptun Engineering GmbH zu Jahresbeginn in Rostock die Arbeit an ersten Projekten aufgenommen. In dem Kompetenzzentrum sollen innovative Lösungen für den Schiffbau entwickelt werden. Im Vordergrund stehen dabei klimafreundliche Antriebe, nachhaltige Systeme für die Nachrüstung bestehender Flotten, Forschungsschiffe und Offshore-Anlagen. „Das ist eine Investition in die Zukunft des gesamten Schiffbaustandortes Deutschlands. Unsere Wahl für Rostock ergibt sich aus dem maritimen Know-how der Region mit einem starken Netzwerk an mittelständischen Partnerfirmen, die Nähe zur Fraunhofer-Gesellschaft, zur Universität Rostock und die Nähe zur Neptun Werft", betont Malte Poelmann, Geschäftsführer von Meyer Neptun Engineering.

In den kommenden Monaten soll das Team auf mehr als 50 Ingenieure wachsen. „Meyer Neptun Engineering ist ein Start-up, bei dem die Mitarbeiter auch den Aufbau des Unternehmens mitgestalten. Gleichzeitig haben wir die Sicherheit, innerhalb der Meyer Gruppe bereits Projekte zu haben, die für Engineering- Arbeit in den kommenden Jahren sorgen“, so Poelmann weiter.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen