Auf See ergänzt ein Brennstoffzellensystem den LNG-Antrieb (Quelle: Meyer Werft)

Meyer Werft liefert „Silver Nova“ an Silversea Cruises ab

Die Meyer Werft hat in Eemshaven das Kreuzfahrtschiff „Silver Nova“ an Silversea Cruises übergeben. Der 243 m lange und 30 m breite Neubau bietet Kapazitäten für bis zu 728 Passagiere.

Die „Silver Nova“ verfügt über ein Brennstoffzellensystem, das die eingesetzten LNG-Maschinen ergänzt. Damit werden den offiziellen Angaben nach Schadstoffemissionen während der Liegezeiten im Hafen vollständig vermieden. Zusätzlich erhöht ein Batteriesystem durch das Abfangen von Lastspitzen die gesamte Effizienz des Schiffes und reduziert so den Treibstoffverbrauch weiter. Auch ein neu entwickeltes Micro Auto Gasification System (MAGS) wurde verbaut, das Abfälle an Bord in thermische Energie umwandelt.

„Wir freuen uns sehr, mit der ‚Silver Nova‘ wieder ein Schiff abzuliefern, das neue Maßstäbe auf dem Weg zur klimaneutralen Kreuzfahrt setzen wird“, erzählt Jan Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft. „Mit dem Antriebssystem, einer Kombination aus LNG, Brennstoffzellensystem und Batterien, verfügt das Schiff über die bestmöglichen Maßnahmen, um Emissionen zu reduzieren“.

Silversea Cruises gibt an, dass die Schiffe der Nova-Klasse zum ersten Mal ein horizontales Layout und ein asymmetrisches Design, mit öffentlichen Räumen und Suiten, die sich über die gesamte Länge des Schiffes erstrecken, erhalten.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen