Vertreter von MAN Energy Solutions und Mitsui E&S Machinery bei der Vertragsunterzeichnung in Tokio  (Foto MAN Energy Solutions)

Mitsui und MAN unterzeichnen Lizenzvertrag für TCT-Turbolader

In Tokio haben kürzlich Vertreter von MAN Energy Solutions SE und des japanischen Technologiekonzerns Mitsui E&S Machinery Co., Ltd. einen Lizenzvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren für die neue TCT-Axialturbolader-Serie von MAN unterzeichnet. Mitsui ist bereits seit vielen Jahren Lizenznehmer von langsam laufenden Motoren und Turboladern des in Augsburg ansässigen Herstellers.

Die TCT-Serie ist für Zweitaktmotoren von 5,5 MW bis 24 MW pro Turbolader geeignet. Typische Anwendungen sind Antriebsmotoren für Containerschiffe, große Massengutfrachter oder Tanker.
Laut dem Unternehmen sind die Schlüsselkomponenten der TCT-Baureihe die neu entwickelten Radialverdichter und Axialturbinen. Die Turbolader gelten als besonders kompakt und leicht, verfügen über eine breite Palette an Abstimmungsoptionen und Kraftstoffarten und lassen sich laut MAN einfach an die jeweiligen Motoren anpassen. Die TCT-Serie erfüllt zudem alle Anforderungen der heutigen Abgasnachbehandlungssysteme für den Betrieb gemäß der IMO Tier III-Richtlinien.

Dr. Daniel Struckmeier, Head of Sales & Licence Turbochargers bei MAN Energy Solutions, sagt: „Dieser Lizenzvertrag wird die Attraktivität von Mitsui im Segment der Zweitaktmotoren weiter steigern und gleichzeitig die Stärken der TCT-Serie hervorheben. Ich glaube, dass es für beide Unternehmen ein wichtiger Meilenstein auf unserem jeweiligen Weg zur Steigerung des weltweiten Marktanteils sein wird.“

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen