Mützelfeldtwerft baut Offshore-Service-Typschiff

Der Kasko des Typschiffs in der Werfthalle der Mützelfeldtwerft

Konstruiert und gebaut wird der Prototyp nach den Klassestandards I + HULL.MACH Wind Farm Service Ship – S1 von Bureau Veritas. Der 23,95 m lange und 8 m breite Zweirümpfer wird mit zwei Volvo Penta IPS 1050 Motoren ausgerüstet, die eine Gesamtantriebsleistung von 750 kW aufweisen. Damit erreicht der zukünftig unter deutscher Flagge fahrende Neubau eine Geschwindigkeit von 28 kn. Der Kasko wurde komplett aus vorgefertigten laminierten Glas-Epoxy-Platten gebaut. Die in Sandwichbauweise angefertigten Elemente haben eine Materialdicke von rund 33 mm. Dadurch weist das Spezialschiff ein verhältnismäßig geringes Leergewicht von 28 t auf und soll laut Baltec Ship Design, verglichen mit Aluminiumschiffen ähnlicher Größe, bis zu 50 Prozent weniger Brennstoff verbrauchen.
Anders als herkömmliche Crew-Transportschiffe fährt das BALTEC A240 CTV die Windenergieanlagen (WEA) mit dem Heck voraus an. Über ein so genannten Rolling Jack, bestehend aus einem Rollfender am Spiegel des Schiffes und einer mittels Hydraulik die Wellenbewegungen ausgleichenden Plattform, gelangen die Windparkmitarbeiter auf die WEA. Der Neubau soll im Frühsommer dieses Jahres erste Tests absolvieren.

Auf der Mützelfeldtwerft in Cuxhaven ist der Kasko des ersten BALTEC A240 CTV Crew-Transport-Vessels fertiggestellt worden. Der von der Baltec Ship Design GmbH entwickelte Schiffstyp, der zukünftig von der Otto Wulf GmbH & Co. KG, Cuxhaven, bereedert wird, kann bis zu einer signifikanten Wellenhöhe von 3 m für den Personentransport in Offshore-Windparks eingesetzt werden.

Teilen
Drucken
Nach oben