Der 124,4 m lange Expeditionskreuzer für 126 Passagiere soll noch in diesem Jahr in Dienst gestellt werden (Foto: Ulstein Group/Per Eide Studio)

„National Geographic Resolution“ bei Ulstein ausgedockt

Auf der norwegischen Werft Ulstein hat das zweite Polarkreuzfahrtschiff für Lindblad Expeditions die Dockhalle verlassen. Die „National Geographic Resolution“ soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeliefert werden.

Der 124,4 m lange Expeditionskreuzer mit Polarklasse PC5 ist das Schwesterschiff der 2020 fertiggestellten „National Geographic Endurance“. Beide Schiffe im CX104-Design von Ulstein verfügen über den markanten X-BOW®-Rumpf, der mit seiner wellenbrechenden Wirkung die Komforteigenschaften für die Passagiere verbessert. An Bord befinden sich 69 Außenkabinen (zumeist mit Balkon) für die Unterbringung von 126 Passagieren. Erweiterte Treibstoff- und Wassertanks ermöglichen längere Einsätze in abgelegenen Polarregionen. Werft und Reederei erhoffen sich vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie einen Wettbewerbsvorteil für Expeditionskreuzfahrtschiffe mit relativ geringen Passagierkapazitäten in Kombination mit großen öffentlichen Räumen.

Aktuell finden bei Ulstein die letzten Ausrüstungs- und Innenausbauarbeiten statt, bevor im Sommer/Herbst die Seeerprobung des Neubaus beginnen wird.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen