Neubauserie abgeschlossen

Die „KBV 034“ auf Probefahrt

Das 52 m lange und 10 m breite Spezialschiff wird von der schwedischen Küstenwache zukünftig zur Kontrolle des Schiffsverkehrs im Küstengebiet, zur Grenzsicherung, für den Zolldienst und für den Fischereischutz eingesetzt. Darüber hinaus ist der Neubau durch eine spezielle Ausrüstung in der Lage, Brände auf See und in Häfen zu bekämpfen, Such- und Rettungsaufgaben (SAR - Search and Rescue) sowie Havarieeinsätze zur Beseitigung von Ölverschmutzungen zu übernehmen. Die „KBV 034“ soll ganzjährig in der Ostsee, im Golf von Bothnia, im Skagerrak und Kattegat sowie in den großen schwedischen Seen Vänern und Mälaren und in europäischen Küstengebieten, auch unter Winterbedingungen bei einer Außentemperatur bis zu -25°C, eingesetzt werden. Der künftige Heimathafen ist Helsingborg in Südschweden.

Die Peene-Werft in Wolgast hat eine Neubauserie von vier Küstenwachschiffen für die Swedish Coast Guard abgeschlossen. Mit dem Flaggenwechsel auf der „KBV 034“ (Kustbevakningen Vessel) ist die letzte Einheit an den neuen Eigner übergeben worden.

 

Teilen
Drucken
Nach oben