Die neue Schnellfähre „Nordlicht II“ erreichte auf dem SAL Heavy Lift-Transportschiff „Paula“ ihren neuen Heimathafen Emden (Foto: Reederei AG „EMS“)

„Nordlicht II“ erreicht Emden

Rund dreieinhalb Wochen nach dem Beginn seiner Überführungsfahrt in Singapur ist der Katamaran „Nordlicht II“ der Emder Reederei AG „EMS“ in Emden eingetroffen. Der Neubau wurde auf dem Transportschiff „Paula“ von SAL Heavy Lift transportiert.

Nun stehen noch finale Ausrüstungsarbeiten an Bord an, wie die Gastronomieausstattung sowie die Einrichtung des Kassensystems und des bordeigenen Informationssystems. Darüber hinaus sind erste Probefahrten für die Besatzungen geplant. „Der Zeitrahmen ist sportlich, denn bereits für den 26. November ist die Schiffstaufe vorgesehen“, erklärt Claus Hirsch, Technischer-Inspektor und Prokurist der AG „EMS“.

Der Bauauftrag für das Schnellschiff war nach internationaler Ausschreibung an die Penguin Werft in Singapur vergeben worden. Der Bau des Schiffes erfolgte am Penguin-Standort im indonesischen Batam, die Endausrüstung fand in Singapur statt.

Die „Nordlicht II“ soll noch in diesem Jahr gemäß Fahrplan im Borkumverkehr ab Emden zum Einsatz kommen und die Flotte, insbesondere „Nordlicht I“, ergänzen. Weiterhin wird die Fähre im Helgoland-Verkehr auf der Route ab Cuxhaven eingesetzt und soll die Verbindung vom Festland zur Hochseeinsel auf nur 75 Minuten verkürzen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen