Die 295 m lange „Norwegian Prima“ hat das Trockendock von Fincantieri in Marghera verlassen. Die Ablieferung des Kreuzfahrtschiffs an die Norwegian Cruise Line soll 2022 erfolgen.  (Foto: Filippo Vinardi)

„Norwegian Prima“ hat das Trockendock verlassen

Auf der Financtieri-Werft in Marghera (Venedig) ist die „Norwegian Prima“ ausgedockt worden. Es ist das erste von sechs Kreuzfahrtschiffen der neuen Prima-Klasse der Norwegian Cruise Line, die bis 2027 von Fincantieri gebaut werden. Mit einer Länge von 295 m und 124 500 BRZ bietet die „Norwegian Prima“ Kapazitäten für insgesamt 3215 Passagiere. Neben den normalen Gästebereichen wird im Heck des Schiffes ein abgetrenntes Luxus-Areal „The Haven“ mit 107 Suiten auf acht Decks entstehen – unter anderem mit eigenen Aufzügen und einem Außen-Spa-Bereich mit gläserner Sauna und Infinity-Pool.

Die „Norwegian Prima“ soll ab Sommer 2022 von Kopenhagen und Amsterdam aus zunächst für Kreuzfahrten in Nordeuropa eingesetzt werden, bevor sie im Herbst und Winter ab verschiedenen US-Häfen zu den Bermudas und in die Karibik aufbrechen wird.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen