Bei Fincantieri ist die zweite Einheit der neuen Prima Klasse von NCL aufgeschwommen  (Foto: NCL/Camilla Bach)

„Norwegian Viva“ ausgedockt

Wenige Tage nach der Ablieferung der „Norwegian Prima“ ist auf der Fincantieri-Werft im italienischen Marghera (Venedig) die „Norwegian Viva“ aufgeschwommen. Es ist das zweite von insgesamt sechs bestellten Schiffen der neuen Prima Klasse der US-amerikanischen Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line (NCL).

Die 294 m lange und mit 142 500 BRZ vermessene „Norwegian Viva“ wird als 19. Einheit die NCL-Flotte ergänzen und verfügt wie auch ihr Schwesterschiff über Kapazitäten für ca. 3250 Passagiere.

Als nächste Bauabschnitte folgen die Innenausstattung des Schiffs sowie die Einrichtung der Gästekabinen. Die Ablieferung ist für den Sommer 2023 avisiert, die vier weiteren Schiffe sollen bis 2027 folgen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen