Die Fregatten der Brandenburg-Klasse der Deutschen Marine erhalten neue Radar- und Schiffsleitanlagen von Saab (Quelle: Saab)

Saab modernisiert deutsche Fregatten

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat den Auftrag über die Lieferung und Integration neuer Schiffsradare und Feuerleitanlagen an Saab vergeben. Der Vertrag über die Modernisierung der Fregatten der Brandenburg-Klasse (F123) der Deutschen Marine umfasst zudem die vollständige Überholung des Führungs- und Waffeneinsatzsystems.

Die notwendigen Schiffbauarbeiten wird die niedersächsische Werft Abeking & Rasmussen durchführen. Die bayrische ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH soll die logistische Unterstützung übernehmen.

Der Vertrag umfasst die Lieferung und Integration des Saab 9LV Führungs- und Waffeneinsatzsystems, der Radare Sea Giraffe 4A und Sea Giraffe  1X, der Feuerleitanlage Ceros 200 sowie weiterer Systeme von Drittanbietern, einschließlich IFF-Fähigkeit. Es beinhaltet auch ein umfassendes, leistungsorientiertes Logistikpaket, das die operationellen Fähigkeiten der Fregatten unterstützen soll. Saab will die Arbeiten in Deutschland, Schweden und Australien durchführen.

Der Auftragswert beträgt Saab zufolge ca. 4,6 Mrd. Schwedischen Kronen, umgerechnet rund 450 Mio. Euro. Die Lieferung und Integration der Systeme soll zwischen 2021 und 2030 erfolgen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen