„Santa Rita“ in Sepetiba getauft

Die 299,9 m lange und 42,8 m breite „Santa Rita“ ist der dritte Neubau einer Serie von zehn baugleichen Containerschiffen, die über eine Stellplatzkapazität von je 7100 TEU verfügen und die mit je 1600 Kühlcontaineranschlüssen ausgestattet sind. Damit gehört das bei Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co. Ltd. in Korea gebaute 93 430 tdw-Containerschiff zu den größten Einheiten, die je für die Hamburg Süd gebaut wurden.

„Santa Rita“ fährt im Dienst der Hamburg Süd zwischen Asien und Südafrika/Südamerika-Ostküste (New Good Hope Express). Neben der „Monte Tamaro“ wird die „Santa Rita“ als zweites Ausbildungsschiff der Reedereigruppe eingesetzt, um die nächste Generation von Schiffsoffizieren, Ingenieuren und Seeleuten für die wachsende Flotte der Reedereigruppe auszubilden. Der parallele Einsatz von zwei Ausbildungsschiffen bedeutet ein Novum in der 140-jährigen Hamburg Süd-Geschichte.

Die Reederei Hamburg Süd hat kürzlich das 7100 TEU-Containerschiff „Santa Rita“ in Sepetiba, Brasilien, taufen lassen.

 

Teilen
Drucken
Nach oben