Taufe der „Berlin“ im Miniaturwunderland

Das Originalschiff befindet sich derzeit bei der P+S Werften GmbH in Stralsund noch im Bau und soll am 9. März getauft werden. Zusammen mit ihrem Schwesterschiff „Copenhagen“, das im kommenden Mai abgeliefert werden soll, wird die „Berlin“ auf der Fährroute Rostock–Gedser eingesetzt.

An der feierlichen Zeremonie der Miniaturversion der „Berlin“ haben neben der Taufpatin Britt Fischer-Jahn, Vertreterin der P+S Werften, Bengt Pihl, Scandlines-CEO, sowie Carsten Watsack, der Kapitän der Originalfähre, teilgenommen. Die Mini-Fähre wird ab sofort im „Skandinavien-Abschnitt“ des Miniaturwunderlands die Ostsee durchkreuzen. 

Im Hamburger Miniaturwunderland ist gestern das Modell des Fährschiffs „Berlin“ getauft worden.

Teilen
Drucken
Nach oben