Die Ulstein-Entwürfe für die beiden SOVs mit dem charakteristischen X-Bow und X-Stern  (Quelle: Ulstein)

Ulstein entwickelt SOVs für chinesischen Markt

Ulstein Design & Solutions AS, ein Geschäftsbereich der norwegischen Ulstein Gruppe, und die chinesische Werft ZPMC (Shanghai Zhenhua Heavy Industries) haben eine Zusammenarbeit bei der Konstruktion und dem Bau von zwei Service Operation Vessels (SOVs) für die chinesische Offshore-Windindustrie vereinbart.

Die Schiffe werden auf der ZPMC-Werft für die Shanghai Electric Windpower Group gebaut und sollen nach Fertigstellung in chinesischen Offshore-Windparks zum Einsatz kommen. Den Unternehmen zufolge handelt es sich dabei um die ersten SOVs, die speziell für die chinesische Offshore-Windindustrie entwickelt und gebaut werden.

Das Projekt umfasst Entwürfe für zwei verschiedene Schiffsgrößen mit dem charakteristischen und von Ulstein entwickelten X-Bow und X-Stern. Die Schiffe sollen Kapazitäten für 60 bzw. 100 Personen bieten und für sämtliche Wartungs- und Servicearbeiten an Offshore-Windkraftanlagen geeignet sein. Um die CO2-Emissionen zu reduzieren, werden die SOVs mit Batteriesystemen ausgestattet.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen