CMA CGM hat zwölf Containerschiffe in China bestellt, für die Wärtsilä unter anderem 60 Dual-Fuel-Motoren liefert  (Quelle: Wärtsilä)

Wärtsilä liefert Technologiepaket für zwölf CMA CGM-Containerschiffe

Das französische Schifffahrts- und Logistikunternehmen CMA CGM hat im dritten und vierten Quartal 2021 insgesamt zwölf LNG-betriebene Containerschiffe in China bestellt. Sechs 13 000-TEU-Schiffe werden von der Hudong-Zhonghua Shipbuilding (Group) Co., Ltd. gebaut, sechs weitere 15 000-TEU-Schiffe bei der Jiangnan Shipyard (Group) Co., Ltd.

Für jedes der zwölf Schiffe liefert Wärtsilä ein umfangreiches Technologiepaket. Dieses umfasst je Schiff fünf 34DF Dual-Fuel-Hilfsmotoren, das integrierte Steuerungssystem Nacos Platinum, ein Antriebssteuerungssystem, Abwasseraufbereitungsanlagen der Serie STC-13 und ein Fuel Gas Supply System inklusive dem Operational Performance Improvement and Monitoring (Operim)-System.
Die Dual-Fuel-Gasmotoren der Schiffe sind laut Wärtsilä bereits mit erneuerbaren Energieträgern wie Biomethan, synthetischem Methan und E-Methan kompatibel.

Die Wärtsilä-Technik wird ab diesem Jahr an die Werften geliefert. Das erste der zwölf Schiffe soll im dritten Quartal 2023 vom Stapel laufen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen