Weiterer Supramax-Bulker aus China

Taufzeremonie des Bulkers "Conti Peridot"

Die „Conti Peridot“ ist das fünfte von 20 baugleichen Schiffen, die Conti auf verschiedenen Werften in China bauen lässt und die anschließend ins operative und technische Management der Bremer Bereederungsgesellschaft (BBG) gehen.

Wie die nachfolgenden Schwesternschiffe wird auch „Conti Peridot“ unter der Flagge von Liberia in Fahrt gesetzt. Die 189,99 m langen und 32,26 m breiten  Schiffe sind mit 32300 BRZ vermessen und nach den Bauvorschriften des American Bureau of Shipping klassifiziert. Sie verfügen über fünf Laderäume, von denen die Räume 1, 3 und 5 für den Transport schwerer Ladung verstärkt sind. Mit einem 8532 kW leistenden MAN-Hauptmotor vom Typ 6S50MC-C wird eine Dienstgeschwindigkeit von 14,2 kn erzielt.

Der Neubau hat eine Langzeitcharter angetreten.

Die Münchener Conti-Unternehmensgruppe hat den ersten von vier 57000 tdw-Supramax Bulkcarriern von der chinesischen Bauwerft Taizhou Sangfu Ship Engineering übernommen.

 

Teilen
Drucken
Nach oben