Die VCR-Technologie von WinGD für Dual-Fuel-Motoren (Quelle: WinGD)

WinGD stattet NYK-Neubauten mit VCR-Technologie aus

Zum ersten Mal wird die neue VCR-Technologie (Variable Compression Ratio) des Schweizer Unternehmens Winterhur Gas & Diesel Ldt. (WinGD) auf zwei Neubauten der japanischen Reederei NYK Line (Nippon Yusen Kabushiki Kaisha) eingesetzt. Die Schiffe, darunter ein 95 000 dwt-Bulk Carrier gebaut von Oshima Shipbuilding Co., Ltd. sowie ein 7000 CEU-Pure Car and Truck Carrier (PCTC), gefertigt von Shin Kurushima Dockyard Co., Ltd., verfügen über Dual-Fuel-Motoren und sollen mit LNG betrieben werden.

Die VCR-Technologie, die über zehn Jahre hinweg gemeinsam von WinGD und Mitsui E&S DU entwickelt wurde, ermöglicht eine Anpassung des Verdichtungsverhältnisses in Zweitaktmotoren und sorgt somit für eine optimierte Verbrennung des verwendeten Kraftstoffs, so das Schweizer Unternehmen. Das hydraulische System wird auf der Kolbentraverse montiert und führe zu einer Verringerung der Treibhausgasemissionen von bis zu 6 Prozent im Dieselbetrieb und bis zu 3 Prozent im Gasbetrieb. Dies entspräche einer Einsparung von rund 1555 t CO2-Äquivalente pro Jahr.

Die Ablieferung des Bulk Carriers, der mit einem WinGD 6X62DF-2.1-Motor ausgestattet sein wird, ist für 2025 vorgesehen. Auf dem PCTC, der 2026 in Betrieb gehen soll, wird der neue 62-Liter-Kurzhubmotor von WinGD zum Einsatz kommen. Dieser stellt dem Hersteller zufolge eine kompakte Version der X-DF2.0-Technologie dar und unterstützt die weitere Senkung des Kraftstoffverbrauchs sowie der Emissionen. Gleichzeitig gewährleistet das Antriebssystem die Einhaltung des Tier III Nox-Standards sowohl im Gas- als auch im Dieselbetrieb.

Die VCR-Technologie ist derzeit als Option für X-DF-Motoren mit 62 und 72 Bohrungen erhältlich und hat keine Auswirkungen auf den Platzbedarf und die Installationsanforderungen des Motors, so WinGD.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen