Zwei weitere 13100-TEU Containerschiffe übernommen

"Tauro Rickmers" wird zukünftig als "Maersk Evora" fahren

Im Anschluss an die Taufzeremonie wurde die "Tauro Rickmers" in "Maersk Evora" umbenannt und fuhr nach Busan, um Container für Maersks AE2 Dienst nach Europa zu laden. Die "Libra Rickmers" wird Ende Juli übernommen. Sie wird unter dem Namen "Maersk Essex" am 30. Juli in Busan laden und ebenfalls im AE2-Dienst von Fernost nach Europa v.v. eingesetzt.

Mit einer Länge über alles von 366 m und einer Breite von 48 m gehören die acht Rickmers-Containerschiffe dieser Reihe zwar nicht  zu den derzeit größten, weisen Rickmers-Angaben zufolge jedoch den Vorteil auf, dass sie den Panamakanal passieren können, sobald die neuen Schleusen fertig gestellt sind.

Mit der "Tauro Rickmers" und der "Libra Rickmers" wurden auf der koreanischen Werft Hyundai Heavy Industries die letzten beiden Schiffe aus einer Serie von insgesamt acht abgeliefert, die die Rickmers Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg auf Langzeitbasis an Maersk Line verchartert.

 

Teilen
Drucken
Nach oben