Arbeitsunfall bei Aker

Auf der Aker-Werft in Wismar ist am frühen Donnerstagmorgen ein 33-jähriger Arbeiter beim Sturz von einer sechs Meter hohen Hebebühne schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann ins Wismarer Krankenhaus gebracht. Der Werftarbeiter sei damit beschäftigt gewesen, eine Schiffssektion mit Sandstrahl zu reinigen, als sich der Unfall ereignete. Die Ursache sei noch unklar. Das Unglück auf der Werft ist der dritte schwere Arbeitsunfall in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb von zwei Wochen.

Teilen
Drucken
Nach oben