Auftragsboom im Schiffbau bringt Arbeitsplätze

Durch den Auftragsboom im Schiffbau hat sich nach einer Umfrage die Zahl der Arbeitsplätze auf den Werften binnen Jahresfrist um 3,2 Prozent erhöht. Im September sind 19 591 Mitarbeiter beschäftigt, berichtete Rudolf Hickel, Direktor des Instituts Arbeit und Wirtschaft (IAW) an der Universität Bremen am Mittwoch in Hamburg. Der Auftragsboom sei aber nicht in voller Breite in feste Beschäftigung umgesetzt worden, kritisierte er. Für die IG Metall Küste könnten bei Umwandlung von Leiharbeit und Mehrarbeit weitere 3000 Arbeitsplätze auf den Werften entstehen. Das IAW und die Gewerkschaft stellten das Ergebnis einer Betriebsrätebefragung vor.

Mehr: In der Tagesausgabe des THB Deutsche Schiffahrts-Zeitung.

Teilen
Drucken
Nach oben