Bremer Neubau wurde in Hamburg getauft

Am Unikai Container Terminal in Hamburg, dem letzten Löschhafen seiner Jungfernreise von China, wurde am 12. Februar der unter dem Charternamen "CMA CGM Rodin" betriebene jüngste Bremer Containerfrachter "Ansgaritor" getauft. Dieser erste Neubau des als Tochter der Schlüssel Reederei gegründeten Emissionshauses Schlüssel Kapitalanlagen, den die Beteiligungsgesellschaft MS "Ansgaritor" Schiffahrts GmbH & Co. KG als Resale-Kontrakt von der griechischen Reederei Efshipping für 34,2 Mio. Dollar mit einer fünfjährigen CMA CGM-Charter erwerben konnte, wurde auf der Daedong-Werft in Chinhae (Südkorea) gebaut und am 20. Dezember 2001 abgeliefert. Der 23 kn schnelle 2600-TEU-Neubau mit ungewöhnlich hoher Kühlcontainerkapazität (880 TEU/440 FEU) und drei 45-t-Bordkranen wechselte in Hamburg das Fahrtgebiet. Der 35 000-Tonner verkehrt künftig auf der Route Hamburg - Ostküste Südamerika.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen