BSH startet Neobiota-Informationssystem

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den Testbetrieb eines öffentlich zugänglichen Informationssystems zu nicht-einheimischen Arten (Neobiota) begonnen. Dafür wurde das Fachinformationsnetzwerk „Marine Life Investigator – MARLIN“, in dem Monitoringdaten von Offshore-Windparkvorhaben erfasst und ausgewertet werden, im Rahmen eines Projekts des BMVI-Expertennetzwerks um ein eigenes Neobiota-Modul erweitert.

Das Informationssystem soll zur Qualitätssicherung beitragen und eine Validierung und Harmonisierung der Daten erleichtern. Der Prüfaufwand und die Anfragenbearbeitung sollen reduziert und damit die Kosten für die Wirtschaft und Verwaltung gesenkt werden. Darüber hinaus können aggregierte Produkte von Wissenschaft, Wirtschaft und der Öffentlichkeit zentral genutzt werden.

Die ersten Produkte wurden prototypisch umgesetzt und stehen im Internet für externe Nutzende aus Verwaltung, Schifffahrt, Wissenschaft und Öffentlichkeit zur Verfügung. Neben einer Stationskarte von bereits durchgeführten Hafenuntersuchungen in Kiel, Hamburg und Wilhelmshaven, kann nach verwendeten Methoden gefiltert und Artenlisten von nicht-einheimischen Arten aufgerufen und heruntergeladen werden.

Weitere Informationen gibt es hier.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen