China könnte bis 2010 Flugzeugträger bauen

China könnte bis 2010 seinen ersten Flugzeugträger gebaut haben. Die gegenwärtige Entwicklung und die Arbeiten liefen auf hohen Touren und «reibungslos», zitierte die Hongkonger Zeitung «Wen Wei Po» am Mittwoch einen General, der als Delegierter der Volksbefreiungsarmee an der Jahrestagung des Volkskongresses in Peking teilnimmt. Die Entwicklung sei «allein eine interne Angelegenheit». China habe das Recht und die Fähigkeit, einen Flugzeugträger zu bauen, sagte der namentlich nicht genannte General. Das Verteidigungsministerium wollte die Angaben nicht bestätigen.

Die Spannungen mit Taiwan gehörten zu den Gründen für den Bau einer Flugzeugträgers, zitierte das Parteiorgan «Volkszeitung» den Experten für internationale Beziehungen, Ye Zicheng, von der Peking Universität. Ferner habe die stärkere militärische Allianz zwischen den USA und Japan die Sicherheitslage von der chinesischen Küste komplizierter gemacht. Die Möglichkeit eines Krieges auf der koreanischen Halbinsel sowie die Territorialstreitigkeiten um Inseln mit Japan und südostasiatischen Ländern seien weitere Gründe, warum China einen Flugzeugträger brauche, wurde der Experte zitiert.

Der Volkskongress wird auf seiner laufenden Tagung einen überdurchschnittlichen Zuwachs der Militärausgaben um 17,8 Prozent beschließen. Trotz anders lautender Gerüchte gibt es nach Expertenangaben aber bisher keine Beweise dafür, dass China konkret an einem Flugzeugträger arbeitet. Chinesische Unternehmen haben bereits drei sowjetische Flugzeugträger gekauft, von denen zwei für Vergnügungsparks umgebaut worden sind. Aus der Ukraine war die nicht fertig gestellte «Varyag» unter dem Vorwand gekauft worden, ein schwimmendes Casino einrichten zu wollen. Der Flugzeugträger liegt heute in einer Werft in Dalian und soll nach offiziell unbestätigten Berichten in chinesischen Marinefarben angestrichen worden sein.

Teilen
Drucken
Nach oben