Corsair reduziert MPC-Beteiligung

Der Private-Equity-Fonds Corsair Capital hat seine Beteiligung an dem Hamburger Emissionshaus MPC Capital deutlich zurückgefahren. Corsair hat eine Million MPC-Aktien bei institutionellen Anlegern platziert, so ein MPC-Sprecher. Dadurch habe sich der Anteil von 20 Prozent auf 10,6 Prozent verringert. Für die verbliebenen Anteile hat Corsair eine zwölfmonatige Haltefrist vereinbart.

Größter Aktionär des im Kleinwerteindex SDax gelisteten Fondsanbieters ist die MPC Holding mit 25,5 Prozent. Weitere 2,5 Prozent liegen nach Unternehmensangaben bei der Familie Oldehaver. 61,4 Prozent der Anteile befinden sich in Streubesitz. MPC legt geschlossene Fonds für vermögende Privatkunden auf. Das Hamburger Unternehmen will nach eigenen Angaben das Augenmerk künftig verstärkt auf Schiffsbeteiligungen und weniger auf Immobilien legen.

Teilen
Drucken
Nach oben