Cunard-Neubau heißt "Queen Victoria"

Die britische Nobelreederei Cunard hat jetzt den Namen ihres neuen Luxusliners bekannt gegeben, der im Juli 2003 bei der Fincantieri-Werft in der Nähe von Venedig auf Kiel gelegt werden soll. Er wird "Queen Victoria" heißen. Wenn der Neubau, wie geplant, im Februar 2005 zur Jungfernreise ausläuft, ist es das erste Mal in der 165-jährigen Geschichte der Rederei Cunard, dass drei "Queens" gleichzeitig unter der eigenen Flagge kreuzen. Mit 290 m Länge, 32 m Breite und einer BRZ von 85 000 wird die "Queen Victoria" nach der "Queen Mary 2" das zweitgrößte Schiff, das Cunard jemals hat bauen lassen. Der neue Ocean Liner mit Heimathafen Southampton ist für 1968 Passagiere konzipiert. Die Baukosten belaufen sich auf knapp 400 Mio. Dollar.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen