DGzRS: 248 Menschen aus Seenot gerettet

Die Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sind im vergangenen Jahr 2563 Mal ausgerückt. Dabei wurden 248 Menschen aus Seenot gerettet, 1192 Personen aus kritischen Gefahrensituationen befreit, 485 Kranke oder Verletzte von Seeschiffen, Inseln oder Halligen zum Festland transportiert, 89 Mal Schiffe oder Boote vor dem Totalverlust bewahrt und 975 Mal Hilfeleistungen für Wasserfahrzeuge aller Art erbracht. Wie aus dem jetzt vorgelegten Jahrbuch 2003 der DGzRS weiter hervorgeht, wurde ihre Seenotleitung Bremen (MRCC Bremen) darüber hinaus in 273 Seenotfällen international im Interesse der deutschen Schifffahrt unterstützend oder initiativ tätig. Einschließlich aller Such- und Rettungsaktionen sowie Kontrollfahrten haben allein die 20 Seenotkreuzer der DGzRS - ohne die 41 Seenotrettungsboote - im vergangenen Jahr 78000 Seemeilen auf Nord- und Ostsee zurückgelegt.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen