Eisberg vor Südafrikas Küste

Vor Südafrikas Küste hat am Dienstag die Suche nach einem Eisberg begonnen, den Fischer am Vorabend rund 35 Seemeilen südöstlich des Fischerhafens St. Francis Bay gesichtet hatten. «Wo sich der Berg befindet weiß keiner - bis wir einen anderen Bericht über eine Sichtung erhalten», erklärte ein Sprecher des nationalen Seenotrettungsdienstes NSRI. Die Luftwaffe wolle im Laufe des Tages die Region überfliegen und nach dem Eisberg Ausschau halten. Die Fischer des Kutters «Ntini» hatten die Ausmaße des aus dem Wasser ragenden Teils mit etwa 25 Meter lang und 20 Meter hoch beschrieben.

Ein Eisberg vor Afrikas Küste gilt als extrem seltenes Phänomen, zumal der warme Strom entlang der südafrikanischen Küste derartige Blöcke normalerweise zum Schmelzen bringt. Am Vorabend hatten die Behörden angekündigt, per Funk alle Schiffe in der Region zu warnen. Aufklärung über die Beschaffenheit des Eisbergs wird auch von der Besatzung der «Ntini» erhofft, die am Freitagmorgen wieder in dem Hafen Mossel Bay zurück erwartet wird.

Teilen
Drucken
Nach oben